Nachbarschaftliche Zusammenarbeit der Gruppen Hamm und Werne

von Bernhard Schilp, Hamm und Winfried Certa, Werne

Übersetzen über die Lippe mit vereinten Kräften.

Die Stadt Werne hatte wegen des Neubaus ihres Solebades das alte Bad bereits zu den Sommerferien 2018 geschlossen. Die Fertigstellung des neuen Solebades soll aber erst im Frühjahr 2019 erfolgen. Bis dahin kann die DVMB Gruppe Werne ihren Mitgliedern also keine Warmwassergymnastik anbieten.

Winfried Certa, Sprecher der Gruppe Werne, suchte in Gesprächen mit dem Vorstand des Landesverbandes und der Nachbargruppe Hamm nach einer Lösung. Bernhard Schilp, der Sprecher der Gruppe Hamm, erklärte dann die Bereitschaft der Mitglieder aus Hamm, die Werner „Bechtis“ für die Zeit des Umbaus aufzunehmen. Somit kann die Gruppe Werne ihre Trocken- und Warmwassergymnastik weitermachen. Für dieses schöne Entgegenkommen sind die Mitglieder aus Werne der Gruppe Hamm sehr dankbar.

Zum gegenseitigen Kennenlernen untereinander hatte Bernhard Schilp bereits Ende Mai 2018 die Mitglieder der Gruppe Werne zur jährlich stattfindenden „Maiwanderung“ der Gruppe Hamm eingeladen. Nach einer kurzen Begrüßung ging es auf dem Wanderweg, abseits vom Straßenverkehr, zur Lippe. (Die entspringt bei Lippspringe. Sie bildet die Grenze zwischen Münsterland und Ruhrgebiet und mündet bei Wesel in den Rhein).

Am Ufer des Flusses angekommen, mussten wir uns mit vereinten Kräften an einer langen Kette mit der Fluss-Fähre ans andere Ufer ziehen. Für die Teilnehmer aus Werne war dies ein besonderes Erlebnis. Auch durch Gespräche kamen sich die Mitglieder beider Gruppen bei der Wanderung näher. Nach diesem kleinen Ausflug durch die Lippe-Aue ging es dann zum Schloss Oberwerries in Hamm zurück. Die Gruppensprecher erklärten dort den Teilnehmern die bevorstehende Situation in Werne. Bald war man sich einig. Bei dem gemeinschaftlichen Grillen und einem kühlen Getränk klang der sonnige Tag aus.

Gemeinschaftliches Essen in einem „Hofcafé“.

Nach den Sommerferien begann dann die Werner Gruppe mit ihrem Rehasport in Hamm. Hierzu musste die Gruppeneinteilung etwas verändert werden, um alle Teilnehmer unterzubringen. Mittlerweile haben sich die Mitglieder aus Werne gut bei der Gymnastik in der „Hammer Gruppe“ eingefügt.

Im Januar 2019 bedankte sich Gruppensprecher Winfried Certa und die Gruppe Werne bei der Gruppe Hamm für die herzliche Aufnahme bei der Gruppengymnastik mit der Einladung zu einem gemeinschaftlichen Grünkohlessen. Bernhard Schilp und einige Mitglieder aus Hamm folgten der Einladung. Das Essen fand in einem gemütlichen „Hofcafé“ auf einem Bauernhof statt. Es wurde ein schöner gemeinsamer Abend und das Grünkohlessen schmeckte allen Teilnehmern, obwohl die traditionell vorab stattfindende Winterwanderung ausgelassen wurde.

Diese Aktionen der beiden Nachbargruppen Hamm und Werne sind schon erwähnenswert. Sie sind ein Zeichen beispielhafter Zusammenarbeit, die nicht nur die „Bewegung“ sondern auch die „Begegnung“ betrifft und freundschaftliche Beziehungen fördert.