NRW-Jahrestagung 29. Juni – 01. Juli 2018, Hamminkeln

von Wilhelm Frings, Detmold

Die Leitungsteams der örtlichen Gruppen trafen sich in Hamminkeln, um wieder miteinander Erfahrungen aus ihrem Alltag in der Gruppenarbeit auszutauschen. Peter de Beyer, unser neuer Vorsitzender, begrüßte die Teilnehmer und stellte den Programmablauf für das bevorstehende Wochenende vor.

Los ging es dann mit einem zusammenfassenden Bericht von Willi Frings über die beiden Arbeitstreffen, die im Frühjahr in Neuss und Dortmund stattgefunden hatten. Schwerpunktthemen waren natürlich Datenschutz, neues aus den Gruppen, Intensivierung der Mitgliederbetreuung und Vorstellung der Kandidaten für die Vor-standswahlen auf der NRW-Delegiertenversammlung am 21.04.2018 in Schwerte.

Danach berichtete Peter de Beyer über das Rheumasymposium in Bad Pyrmont, das vom Landesverband NDS anlässlich des Welt-Bechterew-Tages am 05.05.2018 durchgeführt wurde. Er berichtete ferner über den 12. Seniorentag in Dortmund, über seinen Besuch beim 2. Frauenseminar in Bad Salzuflen und auch von der Bundesdelegiertenversammlung in Friedrichroda. Winfried Certa informierte kurz über die Entwicklung und Umsetzung der EU-Richtlinien zum Datenschutz in unserem Landesverband.

Für den Samstag hatten wir Herrn Andreas Rauchfuß von der Organisationsberatung Move in Münster als Referenten gewinnen können. Um 9:30 Uhr ging es los mit dem Thema „Bewegung, Sport – und was noch?“. Was gibt es für Angebote in den Gruppen, wie werden diese umgesetzt, wie sind die Gruppenleitung bzw. die Leitungsteams aufgestellt? Können zusätzliche Angebote realisiert werden? Wie ist das Miteinander im Leitungsteam, was läuft hervorragend, was nicht so gut? Wie steht es um die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen?

Über diese Fragen wurde in unterschiedlichen Arbeitsgruppen rege diskutiert und der Ist-Zustand in unseren Gruppen erarbeitet. Patentlösungen oder gar Blaupausen für unsere Gruppenarbeit gibt es nicht. Allen war aber klar, dass gemeinsam nach möglichen Lösungen erst gesucht werden kann, wenn Schwierigkeiten benannt und über diese offen gesprochen werden kann. Wie im Fluge verging die Zeit, und um 18.00 Uhr war ein anspruchsvolles Seminar beendet. Bleibt zu hoffen, dass viele Anregungen zum Nachdenken führen werden.

Das zeigte sich schon am Sonntagmorgen, an dem wir das gestrige Seminar nochmals Revue passieren ließen. Alle fanden das Seminar hervorragend. Allen war auch klar, dass dies „nur“ ein Anfang war und dies so schnell wie möglich fortgeführt werden sollte. Danach berichtete Willi Frings über das nun auch für uns sehr relevante Thema: Umsatzsteuer und Rehasport, Er verwies auf einzuhaltende Maßnahmen bei der Abrechnung des Rehasports, um eine unerlaubte Begünstigung von Mitglieder zu vermeiden.

Ulla und Paul Schrawen, Referenten für unsere Übungsleiter-Fortbildungsseminare, stellten ihre beiden Seminare für 2018 kurz vor. Sie beantworteten weitere Fragen der Teilnehmer bzgl. des Rehasports.

Im Anschluss stellte Peter de Beyer die restlichen Programmpunkte für 2018 vor und gab einen Ausblick auf die geplanten Veranstaltungen für 2019. Gegen 12:30 Uhr beendete Peter de Beyer die Tagung, er dankte den Teilnehmern für ihr Kommen und die rege Mitarbeit bei dieser Tagung.