33 Jahre Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V. -
33 Jahre Kompetenz aus Erfahrung

Der Bundesvorstand und die Vertreter aller Landesverbände haben auf der Beiratssitzung im Jahre 2010 beschlossen, das 33-jährige Bestehen der DVMB im Jahre 2013 zum Anlass zu nehmen, eine Kampagne zur Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung durchzuführen. Dabei geht es ganz bewusst nicht darum, „sich zu feiern“, sondern das Selbsthilfenetzwerk DVMB und seine Arbeit einer breiten Öffentlichkeit noch bekannter zu machen.

Im Rahmen dieser Kampagne gibt es in NRW folgenden Plan:

33 Jahre DVMB Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V. - 33 Jahre Kompetenz aus Erfahrung

 
 
 

DVMB-NRW Rucksack-Tour 2013

von DVMB-NRW, Arbeitskreis DVMB 33, September 2012

Der DVMB Landesverband NRW bewegt sich.

Route der DVMB-Rucksack-Tour 2013 in NRW

Geplant sind Aktionen vor Ort - Rucksack packen mit einem Prominenten.

Jede teilnehmende Gruppe wählt eine Etappe in der eigenen Region, die zum Beispiel wandernd, radelnd oder auch per Boot zurückgelegt wird. Im Idealfall geben sich benachbarte Gruppen den Rucksack (wie den Stab beim Staffellauf) in die Hand. Der Rucksack wird weitergegeben und füllt sich allmählich auf der Route durch NRW.

Etappenziel ist der Treffpunkt mit einer prominenten Person, die etwas in den mitgebrachten Rucksack packt. Die „Gabe“ soll einen Symbolwert haben, eine Geschichte erzählen. Schön, wenn am Ende ganz viele unterschiedliche Dinge im Sack sind.

Je mehr Gruppen teilnehmen, desto mehr Kilometer können anschließend zusammenaddiert werden, vielleicht sogar mit dem Ziel, am Ende zum Beispiel 333 oder 500 km zu erreichen. Oder, wenn es nicht reicht, am Endpunkt der Route noch mal einen „24-Stundenlauf“ zu organisieren.

Eine Abschlussveranstaltung der NRW-Rucksacktour wird diese Aktion abschließen. Alle Termine werden frühzeitig bekanntgegeben.

Bewegung verbindet! 

Ihre DVMB-NRW

 
 
 

Eine wachsende Zahl Gruppen plant Beteiligung an der Rucksacktour in NRW

Dezember 2012

Gruppen, die eine Beteiligung an der Rucksacktour in NRW planen

Viele Gruppen in NRW stellen inzwischen Überlegungen an, wie sie sich an der geplanten Kampagne im nächsten Jahr beteiligen können. Eine Reihe von Vorschlägen werden erwogen, und einige wurden auch wieder verworfen. Schließlich muss das Ganze ja auch realistisch und passend sein.

Der Arbeitskreis hilft dabei. Er steht motivierend und beratend zur Verfügung. Und er übernimmt die Koordination, wo es gewünscht wird. Denn einige Gruppen planen bei der Ausführung ihres Programms auch ein Zusammengehen mit Nachbargruppen.

Eine wachsende Anzahl von Gruppen hat inzwischen ihre Beteiligung angekündigt. Die nebenstehende Grafik gibt einen Eindruck davon. Es wird da erkennbar, dass sich die Kampagne wohl über ganz NRW ausbreiten wird. Das ist erfreulich.

Wenn auch Sie sich, wie auch immer, beteiligen wollen, würde uns das sehr freuen. Bitte melden Sie sich dann bei unserer Geschäftsstelle.

Das soll was werden!