Gruppe Ennepetal/Gevelsberg/Schwelm in Bad Salzuflen

von Elisabeth Bergmann, Ennepetal

Teilnehmer der Therapiefahrt nach Bad Salzuflen

Am letzten Augustwochenende unternahm unsere Gruppe eine Therapiefahrt nach Bad Salzuflen. Die Reise mit den 5er-Tickets der Bahn gestaltete sich für die Teilnehmer sehr angenehm. Dabei wurden die schwächeren Gruppenmitglieder insbesondere bei den Bahnsteigwechseln selbstverständlich vorbildlich unterstützt.

Wir folgten einem Spezialangebot des im Innenstadt-bereich liegenden Antikhotels Eichenhof. Das ließ nichts zu wünschen übrig. Neben Unterkunft, Teilverpflegung und Eintritt in das Thermalbad mit Saunalandschaft wurde zur Abrundung der Therapie eine Hot-Stone-Massage angeboten. Einige Gruppenmitglieder waren zunächst skeptisch, ließen sich aber letztlich doch massieren. Alle äußerten sich im Anschluss sehr positiv, die abschließende Wärmebehandlung mit den heißen Steinen wurde besonders gelobt.

Dass ein Teil des Kurparks wegen Umbauarbeiten gesperrt war, fiel nicht sonderlich ins Gewicht, da der Kurort viel zu bieten hat und eine Kleinbahn die nicht so mobilen Teilnehmer zu einer Ersatzfläche beförderte. Eine Stadtführung mit Gradierwerkbesichtigung rundete unser Programm ab. Petrus spendierte uns an diesem schönen Tag außerdem Kaiserwetter.