„Rheumatische Erkrankungen und Fibromyalgie ganzheitlich behandeln –
neue Erkenntnisse und praktische Übungen“
3. Frauenseminar vom 20.-22. September 2019 in Schwerte

von Rita Birringer-Schumacher, Engelskirchen

Teilnehmer des Seminars „Rheumatische Erkrankungen und Fibromyalgie ganzheitlich behandeln“

Zu diesem Seminar führte der Weg unsere Frauengruppe nach Schwerte in die wunderschönen Räumlichkeiten und Gartenanlagen des Haus Villigst, das direkt an der Ruhr gelegen ist. Während im Laufe des Nachmittag nach und nach alle ihre Zimmer bezogen und sich von der Anreise frisch gemacht haben, nutzten die ersten bereits die malerische Umgebung für einen ersten Spaziergang. Nach einer ersten Vorstellungsrunde, bei der auch Wünsche und Erwartungen ausgesprochen wurden, folgte das gemeinsame Abendessen mit anschließendem geselligem Beisammensein.

Teilnehmer des Seminars „Rheumatische Erkrankungen und Fibromyalgie ganzheitlich behandeln“

Das Thema Fibromyalgie betraf viele aus der Gruppe direkt oder über Freunde, Bekannte und Familie. Es entstand wie immer ein reger Erfahrungsaustausch, der von Herrn Kretzmann aufmerksam verfolgt und begleitet wurde. Auf besonders großes Interesse stieß er mit dem zufällig angeschnitten Thema Klopfen, bei dem sich viele eine Vertiefung des Themas in einem zukünftigen Seminar wünschten.

Im anschließenden Vortrag von Frau de Ahna wurde auf die psychologischen Aspekte von chronischen Schmerzen vermehrt eingegangen. Der viele Input wurde durch Bewegungspausen gut aufgelockert und ergänzt. Nach einem gemeinsamen Spaziergang entlang der Ruhr fand auch der Samstag einen entspannten Ausklang.

Am Sonntag traf sich die Gruppe nach dem Frühstück für eine Stadtführung durch Schwerte, die bei wunderschönem Wetter großen Anklang fand und mit der Besichtigung des berühmten Altars in der Ortskirche endete. Wieder zurück erfolgte das obligatorische Gruppenfoto im Hofe der Anlage und es wurden angeregt Tel.-Nummern und Emailadressen getauscht. Nach der Abschlussrunde und dem letzten gemeinsamen Mittagessen reiste die Gruppe den Kopf voller Eindrücken und Denkanstößen wieder ab, jedoch nicht ohne sich bei Heike wieder für ihr Engagement zu bedanken und sich bereits jetzt auf das nächste Wiedersehen zu freuen.

Am nächsten Morgen folgten alle frisch durch Kaffee und Frühstück gestärkt in den Seminarraum und nahmen gemeinsam mit unserer engagierten Organisatorin Heike Harnischfeger die Referenten Herr Dr. Willi Kretzmann (Facharzt für Orthopädie und Rheumatologie) und Frau Isabel de Ahna (Dipl.-Psychologin, Psychotherapeutin) in Empfang. Beide waren nach einer Vorabfrage von Interessen und Vorkenntnissen beeindruckt, wie umfangreich die meisten Frauen bereits informiert waren und gezielte Frage stellen konnten.